Psychodrama-Gruppe

„Psychodrama ist die Methode, welche die Wahrheit der Seele durch Handeln erkundet“ Jacob Levy Moreno

Zusammen lernen

Das Psychodrama ist eine Art Rollenspiel. Es entstand mit Ideen aus dem antiken Theater und dem Stegreiftheater. Der österreichische Arzt Moreno entwickelte daraus eine handlungsorientierte psychotherapeutische Methode.

Psyche (griechisch) heißt Seele. Sie findet ihren Ausdruck auf der psychodramatischen Bühne. Das Drama (Handlung) welches dargestellt wird, ist voller Spannung mit einem bewegenden Ablauf.  Regie führt unser Leben. Bewegende Erlebnisse haben uns geprägt und beeinflussen unser Verhalten. Dies schauen wir uns an. Mit Hilfe der Gruppenmitglieder wird eine Situation aus unserem Leben mit den dazugehörigen Gefühlsinhalten dargestellt.

Das Psychodrama ist eine wunderbare Methode, um in der Gruppe zu lernen und die Persönlichkeit zu entwickeln. Auch wenn immer nur eine Person im Mittelpunkt des Geschehens steht, nehmen die anderen Gruppenmitglieder auf dem Wege der Identifikation an deren Prozessen teil und profitieren somit auch für sich.

Es ist eine wunderbare Erfahrung im Mittelpunkt des Geschehens zu stehen und die Zugewandtheit, das Mitfühlen und Mittragen der anderen Gruppenmitglieder zu erleben.

Die Psychodramaleiterin begleitet den Protagonisten (griechisch = Darsteller) und führt durch das Geschehen. Dabei erkennen wir unsere Verhaltensweisen und erproben neue Verhaltensmöglichkeiten.

Dies kann auch in Einzelarbeit geschehen, mit Hilfe von Figuren und Symbolen.