Authentizität mit Pferden

Pferdeauge Selbsterfahrung mit Pferden

Gefühle spielen eine wichtige Rolle, sowohl beim Psychodrama als auch beim Kontakt mit Pferden. Die Wahrheit der Seele spührt man auch beim Handeln mit dem Pferd. Deshalb habe ich beides miteinander verknüpft.

Für Pferde als Fluchttiere sind Empfindungen überlebensnotwendig. Sie stehen ständig in Resonanz miteinander und spüren die Schwingungen der anderen Herdenmitglieder. So können sie bei Gefahr schnell reagieren. Pferde haben ein feines Empfinden für den Raum den sie brauchen um sich wohl zu fühlen. Sie wünschen sich Nähe und Kontakt, um sich sicher zu fühlen und entspannen zu können.

Im Kontakt mit Menschen spüren Pferde sehr genau, ob wir mit unseren Gedanken ganz im Hier und Jetzt sind. In der Freiarbeit gehen sie weg, wenn wir abgelenkt sind. Sie wenden sich uns aber wieder zu, sobald unsere Aufmerksamkeit wieder im Jetzt und bei ihnen ist. Sie spüren, wenn uns unserere Gefühle bewusst werden. So helfen sie uns im Jetzt Präsenz und Verbundenheit zu entwickeln. Stimmen inneres Fühlen und äußeres Handeln überein, sind wir authentisch. Wir leben unser wahres Selbst.

Pferde spüren genau ob unser Handeln echt ist und was wir fühlen. Mit ihrer Reaktion auf uns, machen sie uns unsere Gefühle bewusst. Gefühle machen uns lebendig. Es kostet aber Mut, sie wahrzunehmen und zu zeigen. Wir sind es gewohnt unsere Gefühle zu unterdrücken und uns mehr auf den Verstand zu konzentrieren.

Besonders unangenehme Gefühle wollen wir nicht fühlen. Das führt aber zu einer Entfremdung von uns selbst. Das Unterdrücken von Gefühlen kostet uns viel Kraft. Jedes Gefühl hat eine Botschaft für uns. Sie wahrzunehmen gibt uns Energie.